Die etwas anderen Ostereier - und eine Geschenkidee zu Ostern



Hohohohoo drauß' vom Walde komm' ich her- und ich muss euch sagen, 
es weih... ostert schon sehr?!



Es war doch erst Weihnachten.... 
wie die Zeit vergeht... in weniger als einer Woche ist Ostern. 

Naja... viel Zeit haben sich die Schokoladenhasen ja nicht gerade gelassen, die Schokoladenweihnachtsmänner gleich nach Neujahr abzulösen. 
Ein Wunder, dass sie nicht schon Ende Dezember die Regale der Geschäfte zierten. =D


Aber hey, bei Blogger ist der Kalender ja bekanntlich, was Feiertage betrifft, auch schon etwas weiter voran also normal. Aber nur ein kleines Bisschen.  

Daher kann ich euch heute schon mal eine schöne Geschenkidee für Ostern vorstellen. =)




Kuchen in Eier


Jaaa ihr habt richtig gelesen. Und nein, die Reihenfolge der Worte ist so vollkommen korrekt.
Mein Papa dachte auch zuerst er hätte sich verhört. Glauben konnte er es aber erst, als er vor den Ergebnis stand. =D

Zum ersten Mal habe ich diese tolle Idee zufällig bei Pinterest entdeckt. Ich fand diese Idee sowas von genial, dass ich es unbedingt auch selbst einmal ausprobieren und euch zeigen wollte.



Da denkt man, man bekäme ein buntes, gekochtes Ei, tatsächlich ist es aber ein Kuchen im Ei. 


So nun aber zur Zubereitung, bzw. Vorbereitung. 
Dazu habe ich für euch eine Schritt-für-Schritt Anleitung gemacht.




Schritt 1:


Stecht mit Hilfe eines spitzen Messers oder etwas vergleichbarem ein Loch in das dickere Ende des Ei's und öffnet es noch ein kleines bisschen weiter, in dem Ihr mit den Fingerspitzen etwas Schale raus bricht. 







Schritt 2:







Zerstört die innere Haut des Ei's, 
sofern das nicht schon vorher passiert ist 
und schüttelt Eiweiß und Eigelb in ein extra Gefäß. 
Sobald es leer ist, einmal kurz mit Wasser ausspülen.








Schritt 3:

Kocht 1 Liter Wasser auf und löst darin 100 g Salz vollständig auf. 
Drückt die leeren Eier so unter Wasser, dass sie sich komplett füllen und sinken.
Lasst sie mind. 30 Minuten im heißen Wasser liegen.
Danach habe ich alles ausgeschüttet und jedes Ei entleert und alles noch einmal mit normalem kochendes Wasser übergossen und für 10 Minuten stehen gelassen. Nur um Sicher zu gehen. =P


Schritt 4:



Stellt die entleerten Eier nach der Wartezeit mit der Öffnung nach unten auf Küchentücher und lasst sie austropfen und trocknen.

Ich habe sie ungefähr eine dreiviertel Stunde so stehen gelassen. Gute Zeit um Mittag zu essen. :D




Schritt 5:


Füllt etwas Öl in einen Messbecher und gießt es mit dessen Hilfe in die Eier. Schüttelt oder schwenkt sie etwas und schüttet das Öl wieder in den Messbecher. 
Fahrt so mit jedem Ei fort und stellt sie anschließend wieder kurz auf den Kopf damit das überschüssige Öl ausfließt.





Schritt 6:

Am Besten backt ihr die Eier in Muffinförmchen. Legt diese zuerst mit etwas Alufolie aus, sodass die Eier sehr stabil darin sitzen können. Mit Hilfe eines Spritzbeutels könnt ihr den Teig leichter einfüllen.
Gießt die Eier 3/4 voll.

Ab damit für ca. 15-20 Minuten in den Backofen.

(Rezept steht alles unten)


Schritt 7:










Während des Backens wird wohl Teig aus der Öffnung geflossen sein. 

Schneidet Ihn einfach weg und wäscht die Schale außen ein wenig ab, sodass keine Teigrückstände mehr da sind.










Schritt 8:


Wer mag, kann die Eier natürlich noch gerne anmalen. Ich weiß leider nicht ob ich sie schon vorher hätte können färben, aber mein Plan war sowieso von Anfang an die mit Acrylfarbe anzumalen, da diese so schön  denkend sind und ich sowieso genügend davon hab'. :D

Bevor ich lospinselte, habe ich in jedes Ei einen Schaschlikspieß gesteckt und die Öffnung rund herum mit Klebestreifen zugeklebt, damit keine Farbe auf den Kuchen innen kommt. 
Die freien Stellen sieht man ja später nicht, wenn man sie in einen Eierkarton stellt. 


Mir gefallen diese gesprenkelten Eier so gut, die man so oft sieht. Daher habe ich meine Eier zuerst in zarten Tönen grundiert und nach dem trocknen später gesprenkelt. 

Leider nicht nur die Eier. Ich glaube, ich war mehr versprenkelt!! =D








Gefüllt waren die Eier mit einen fruchtig, saftigen Zitronenkuchen.

Zutaten
[ca. 14 Eier oder 9 Eier und 10 Minigugl]

70 g Butter
110 g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz
60 g Naturjoghurt
3 g geriebene Zitronenschale
110 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Zitronensaft

Lebensmittelfarbe


Bevor ihr den Teig anrührt, sollte ihr zuerst die oben beschriebenen Schritte 1 - 5 ausführen!!!

Backofen auf 180°C Ober- / Unterhitze vorheizen.
Schlagt Butter, Zucker und Salz mit dem Mixer schaumig. Gibt jedes Ei einzeln dazu. 
Fügt abwechselnd den Joghurt und das mit dem Backpulver vermischte Mehl hinzu. 
Ist alles gut vermischt, rührt ihr die geriebene Zitronenschale und den Saft unter den Teig dabei.
Wer mag kann den Teig noch färben so wie ich einen Teil beispielsweise blau. 
Dann sind die Eier nicht nur von Außen bunt. =)

Füllt den Teig wie in Schritt 6 beschrieben in die Eier und lasst sie für 15 - 20 Minuten backen. Macht zur Sicherheit nach den 15 Minuten die Stäbchenprobe.

Lasst die Eier vollständig auskühlen und schon könnt Ihr loslegen mit dem Verzieren oder schön Herrichten.






Meine fertig angemalten Eier sahen dann alle letztendlich so aus



Hellgrün und hellgelb mit schwarzen Sprenkel.
Komplett gelb mit getupfter Struktur.



Hellblau mit einmal schwarzen und einmal braunen Sprenkel.
Magenta mit Farbverlauf und einmal mit grauen Sprenkel.


Ich finde diese süßen Eier eignen sich super als ein kleines Ostermitbringsel oder Geschenk für die Omis.


Daher hab' ich euch mal eine Verpackungsidee vorbereitet.



Die Eierschachteln habe ich mir vor kurzem bei Blueboxtree in 3 Farben bestellt. Gelb, blau und rosa.



Die Holzgabeln habe ich mir mal irgendwann letztes Jahr bei Casa di Falcone bestellt. Allerdings sind diese komplett aus Holz und nicht angemalt oder so. Diese hier habe ich noch zusätzlich selbst mit Maskingtap verziert. =)




Diese Woche wird wohl noch eine weitere kleine Ostergeschenkidee folgen.

Aber erst mal viel Spaß mit dieser hier. =)
Ich hoffe sie gefällt euch. Und vielleicht bäckt der Ein oder Andere sie auch nach?! :)

Viel Spaß beim Nachbacken und -basteln.

Bunte Grüße,











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen