{ Let's cook together } - Cranberry-Zimt Mini-Cupcakes


In meinem letzten Post hatte ich euch ja von dem letzten Spieleabend erzählt, bei dem ich für den süßen Teil der Verpflegung gesorgt hatte erzählt. Neben Minigugls hatte ich noch diese Cranberry-Zimt Mini-Cupcakes gebacken.
Alles mini :P



Das Rezept ist eine Eigenproduktion von mir. 
Ich hab's mir quasi noch kurz bevor ich begonnen hatte zu backen, aus den Fingern gesogen. :D
Und es ist geglückt. :)

Ursprünglich wollte ich Minigugls mit Cranberry's machen, aber ich war mir unsicher ,ob ich die getrocknete Früchtchen klein genug gehackt bekomme, damit später nicht nur Cranberry's sondern auch Teig in den Förmchen ist.
Da ich aber neben den Eierlikör-Minigugls noch Stracciateller Minigugls gebacken hatte, habe ich mir kurzfristig einfach umentschieden und meine Minicupcakeform benutzt. Hat super funktioniert und es war auch genügend Teig im Förmchen :D.

Bei meinen täglichen Runden auf diversen Blog's bin ich zufällig auf Ina's Aktion "Let's cook together" von what Ina loves gestoßen. 
Das Thema für Dezember lautet: " Ein zimtiges Erlebnis! Dein Lieblings-Zimtrezept! "


Ich liebe liebe liebe liiiiiebe Zimt. Es gibt kein tolleres Gewürz für mich. Wenn's nach mir ginge, würde ich in jedes Backrezept Zimt reintun. :D 
Da ich von den Cranberry-Zimt Minicupcakes so begeistert war, beschloss ich bei dieser Gelegenheit meinen Post dieser Aktion zu widmen. =)






Cranberry-Zimt Minicupcakes
{ca. 12-18 Stk. je nach Form**}

100 g Butter 
100 g Zucker
2 Eier
1/2 - 1 TL Zimt (je nach Geschmack)
200 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g getrocknete Cranberrys
30 ml Sprudel
45 ml Milch

200 ml Sahne
10 g Vanillezucker
Prise Zimt



Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Zu Beginn die Cranberry in kleine Stückchen hacken.
Die Butter mit dem Zucker aufschlagen. Beide Eier und den Zimt dazugeben und gut verrühren. Nun das mit dem Backpulver vermischte Mehl und die zerkleinerten Cranberry zur Masse hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit kleiner Öffnung füllen und in die Förmchen spritzen. Wer will, kann auch mit zwei Teelöffel zum Befüllen verwenden.
Die Minicupcakes für ca. 20 Minuten backen. Nach dem Backen die Küchlein etwas in der Form abkühlen lassen, so könnt ihr sie besser aus der Form lösen.

Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Ich hatte noch etwas gemahlene Vanilleschoten von meiner Vanillemühle in die Sahne dazu gegeben. 
Anschließend die fertige Sahne in einen Spritzbeutel mit schöner Tülle füllen und kleine Tuffs auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen. Zum Schluss noch ein wenig Zimt darüber rieseln lassen und fertig! =)



** Normal große Muffins oder Cupcakes backe ich immer in einem Muffinbackblech. Für die kleiner Variante habe ich nur eine Silikonform die es mal bei Aldi oder Lidl zu kaufen gab. Aber sie ist wirklich gut. Die Küchlein haben sich einwandfrei aus der Form lösen lassen. Allerdings sind die Mulden etwas höher als bei den Originalen. Ich bekam mit meiner Form 12 Stück heraus. Bei der kleineren würden es wahrscheinlich so ca. 18 werden.



Für mich ist das Rezept absolut gelungen. Ich werde sie auf jeden Fall wieder backen.
Zimt ist einfach toll. =P  
Und Cranberrys mag ich auch sehr sehr gerne.:)
Ich würde gerne mal etwas mit frischen Cranberrys backen, nur weiß ich nicht wo ich diese bekommen kann... :(

Zimtige Grüße,








Kommentare:

  1. Liebe Angie, deine Mini-Cupcakes sehen wirklich lecker aus! So als Minis sind sie auch das perfekte Fingerfood. ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Das waren sie ;) oh ja ... mit einem Happs sind sie im Mund :D

      Liebe Grüße,

      Angi

      Löschen