{ Let's cook together } - Cranberry-Zimt Mini-Cupcakes


In meinem letzten Post hatte ich euch ja von dem letzten Spieleabend erzählt, bei dem ich für den süßen Teil der Verpflegung gesorgt hatte erzählt. Neben Minigugls hatte ich noch diese Cranberry-Zimt Mini-Cupcakes gebacken.
Alles mini :P



Das Rezept ist eine Eigenproduktion von mir. 
Ich hab's mir quasi noch kurz bevor ich begonnen hatte zu backen, aus den Fingern gesogen. :D
Und es ist geglückt. :)

Ursprünglich wollte ich Minigugls mit Cranberry's machen, aber ich war mir unsicher ,ob ich die getrocknete Früchtchen klein genug gehackt bekomme, damit später nicht nur Cranberry's sondern auch Teig in den Förmchen ist.
Da ich aber neben den Eierlikör-Minigugls noch Stracciateller Minigugls gebacken hatte, habe ich mir kurzfristig einfach umentschieden und meine Minicupcakeform benutzt. Hat super funktioniert und es war auch genügend Teig im Förmchen :D.

Bei meinen täglichen Runden auf diversen Blog's bin ich zufällig auf Ina's Aktion "Let's cook together" von what Ina loves gestoßen. 
Das Thema für Dezember lautet: " Ein zimtiges Erlebnis! Dein Lieblings-Zimtrezept! "


Ich liebe liebe liebe liiiiiebe Zimt. Es gibt kein tolleres Gewürz für mich. Wenn's nach mir ginge, würde ich in jedes Backrezept Zimt reintun. :D 
Da ich von den Cranberry-Zimt Minicupcakes so begeistert war, beschloss ich bei dieser Gelegenheit meinen Post dieser Aktion zu widmen. =)

Klein, kleiner, Minigugl - { Eierlikör Minigugl }




Leider etwas verspätet... aber besser später als nie. 
Vorletztes Wochenende war es endlich wieder soweit. Alle paar Monate schaffen es meine ehemaligen Berufsschulklassenkameraden und ich uns zu einem Spieleabend zu treffen. :)
Allerdings kommen wir die meiste Zeit vor lauter erzählen gar nicht zum Spielen. :D
Neben reden und lachen darf natürlich die Verpflegung nicht zu kurz kommen. 
Um den süßen Part kümmere ich mich meistens.... also eigentlich immer. Wer hät's gedacht. =P
Beim letzten Treffen im Juni hatte ich Schokoladen Cupcakes und einen Apple Pie gebacken.

Eigentlich hatte ich einige andere Ideen gehabt, aber durch den Zeitmangel, hab' ich mich für etwas kleineres und schnelleres entschieden. 


Mini - Gugls *.*


Es war ohnehin schon eine Ewigkeit her, dass ich diese süßen kleinen Küchlein gebacken hatte. 
Backen tue ich sie immer mit der Originalbackform von "Der Gugl". 
Zusätzlich habe ich noch Cranberry-Zimt Mini-Cupcakes und Straccitella Minigugls (Rezept folgt) gebacken.
Aber nun zum Rezept der Gugls.

Neue Aktion bei Schokokuss & Zuckergruß

Hallo ihr Lieben :),

seit gestern ist es wieder soweit, eine neue Aktion von Schokokuss & Zuckergruß hat gestartet. Ich hab' mich sofort angemeldet und freu mich schon total darauf mein Päckchen vorzubereiten. *.*

Wer, wie, wo was ist Schokokuss & Zuckergruß? 
Schokokuss und Zuckergruß ist eine Tauschaktionen von selbstgebackenem, - gekochtem und - eingemachtem etc. 
D.h. die Angemeldeten bekommen einen Tauschpartner zugewiesen, an den er ein Päckchen mit beispielsweise selbstgebackenen Keksen schön verpackt versendet und ebenso von seinem Tauschpartner ein Päckchen erhält.
Jede Aktion läuft unter einem bestimmten Motto. Die erste Aktion hatte ich leider verpasst. In der jetzigen Aktion lautet das Motto 
"Geschmacksfeuerwerk & Glücksgefühle".

Einfach auf das Bild klicken und Ihr gelangt sofort zur Schokokuss Webside :)

http://www.schokokussundzuckergruss.de/index.html


Wer Spaß am Backen und Kochen hat, dem wird diese Aktion sicher gut gefallen. Also viel Vergnügen beim Anmelden und 

liebe Grüße,



Eine Geburtstags-Halloweenparty-Torte

Eine gute Freundin von mir wurde 21 und hat bei dieser Gelegenheit nicht nur eine Geburtstags- sondern gleich eine Halloweenparty geschmissen. :)
Die Gelegenheit habe ich mir natürlich auch nicht nehmen lassen und wieder fleißig eine Torte gebastelt. 

Das Thema stand logischerweise sofort fest..."Halloweeeen" !




Ich hab' mich auch gleich fleißig durch Google gewühlt und die ein oder andere anregende Torte entdeckt, aber so richtig hat mir nichts gefallen. Selbst hatte ich tausend Ideen im Kopf die ich ja nicht alle Umsetzen kann. Zuerst wollte ich etwas gruseliges machen. So abgehackte Hand oder Ähnliches. Aber als ich einige Bilder von solchen Torten oder Untote als Torte gesehen habe, hab' ich mich ziemlich schnell wieder um entschieden. 

Wenn ich mir vorstelle das da so eine Zombietorte vor mir steht, und so ekelhaft realistisch aussieht (wie auch immer ein Zombie realistisch aussehen soll :D  ) dann hätte ich nicht mehr viel Appetit den Kuchen überhaupt zu essen.
Und dafür wäre er ja echt zu schade!
Daher habe ich mich für etwas weniger gruseliges, aber doch passendes zu Halloween entschieden. :)




Gebacken hatte ich einen Eierlikörkuchen (von der Tortentante) gefüllt mit Zitronensahne und einen Red Velvet Cake aber ohne die Frischkäsecreme.

Ich habe schon öfter festgestellt, das z.B. bei Cupcakes nicht so gerne das Frischkäsetopping gegessen wird wie vielleicht andere. Selbst mag's ich's bisher eigentlich auch nicht sehr. Deshalb habe ich die Creme einfach weg gelassen und mit einer Lage weißen Ganache versehen, womit ich auch beide Torten eingestrichen habe. [3:1 (Rezept folgt)].

Aus Eins mach Zwei - { Zimtschnecken und Heidelbeer-Zimtzopf }


 Wie schön wenn man einen Würfel Hefe im Kühlschrank findet und zuuuuufällig war auch noch Feiertag im Saarland. *.*



Ich hatte schon seit längerem vor mal wieder etwas mit Hefe zu backen, aber hatte leider nie genügend Zeit und mein letzter Hefewürfel wurde unbrauchbar. :(
Aber dieses Mal nicht. Also hab' ich schnell meine Rezepte zusammen gesucht und schon gings los.




In den meisten Rezepten wird immer nur ein halber Würfel Hefe verwendet, da ich aber lieber einen Ganzen nehmen wollte, hab' ich mich mal ein bisschen im Internet nach Hefeteig allgemein belesen.
Dabei bin ich auf eine Seite gestoßen, auf der über jede Zutat zu einem Hefeteig eine Erklärung und Mengendosierung steht. 
Fest stand "ich backe uf jeeeden Fall Zimtschnecken!!!!" 
Da ich aber dieses mal den Hefeteig anders und mit mehr Mehl gemacht hab', bekomme ich ja logischerweise mehr Teig. Bei meiner vorherigen Suche nach Einzelheiten über Hefeteig bin ich auf ein Rezept für Heidelbeer-Zimtschnecken gestoßen. Mmmmh Heidelbeeren.... Zimt *.* ...die sahen schon so lecker aus. 
Da wir alle Heidelbeeren super gern essen, hab' ich die zweite Teighälfte für diese neue Kreation verwendet. Noch weitere Schnecken wollte ich aber nicht machen. Früher hatte ich immer aus einer Zeitschrift ein Rezept für einen Zopf nachgebacken. Nach dieser Anleitung hab' ich dann auch die Heidelbeer-Zimtschnecken zu einem Heidelbeer-Zimtzopf geflochten.



Schoko Cupcakes

Was gibt's besseres als Schoko Cupcakes zum gemütlichen Mädelsabend. Außer Hugo und Sekt. :D


Nach langer Zeit haben es meine Mädels und ich endlich mal wieder geschafft, gemeinsam einen Abend zu verbringen. 
Da wir noch zusammen gekocht haben, hab' ich mich dazu entschlossen noch eine Kleinigkeit als Nachspeise zu zaubern. 

 

Ich such' ja immer eine Gelegenheit den Backofen anzuschmeißen. :D

Also hab' ich mich mal erkundigt, in welche Richtung mein Dessert gehen soll. 
Ich bekam dann einstimmig die Antwort " Schokoladeeeeee"! 

Gesagt getan. Ich hab' mich für Schokoladen Cupcakes entschieden. 
Zuerst wollte ich sie noch mit Früchten kombinieren 
wegen Schokoladenteig UND Schokoladenfrosting, da die Fruchtsorte aber nicht einstimmig entschieden wurde, bin ich bei komplett Schokolade geblieben. :D

Leider hatte ich nicht genügend Zeit für die kleinen Küchlein 
und hab' mich daher für ein einfaches Topping entschieden. 
Schokoladengebäckcreme von Dr. Oetker. 
Suuuper lecker und auch nicht zu mastig. :) 

Very Berry - Heidelbeertorte mit Zitrone

Kennt ihr das?
Man geht einkaufen, und kauft grundsätzlich Dinge, die gar nicht auf dem Einkaufszettel stehen.

So kam's auch dazu, dass ich mir mal spontan zwei Schälchen frische Heidelbeeren gekauft habe.

Eigentlich war der Plan, "mmmh wir machen morgen selbst Pizza, dann mach ich Nachspeise" *.*
Ich hab's mir dann aber anders überlegt, weil die Pizza immer so satt macht.
Was tun mit 400g Heidelbeeren.
....
Goggle hat doch immer eine Antwort. :D 
Heidelbeerzeit ist Törtchenzeit.
Glücklicherweise wurde ich bei Fräulein Klein fündig :)
{Heidelbeer-Torte mit Zitrone und Kardamom} Das hört sich schon so toll erfrischend an.
Als ich dann die Bilder der mit Mikadostäbchen verzierten Torte sah, stand gleich fest, "die back' ich auch".
Am nächsten Tag ist meine beste Schulfreundin zu Besuch gekommen und hat mit mir zusammen das Rezept von Fräulein Klein ausprobiert.




American Apple Pie

Vor einigen Wochen stand ein Spieleabend im kleinen Kreis meiner alten Klasse statt.
Da ich immer einen Grund zum Backen suche, konnte ich auch schon gleich loslegen.
Zur Zeit haben es mir sehr amerikanischen  Backrezepte angetan. Ich konnte mich gar nicht entscheiden was ich backen sollte. 
Cheescake, Lemon Meringue Pie, Brownies oder doch einen Apple Pie?...
Entschieden habe ich mich dann doch für einen klassischen Apple Pie, da ich mir nicht sicher war, ob jeder so gerne viel zitroniges isst.
Gesagt getan. 




Am nächsten Tag hab ich mir dann sofort eine Tartform gekauft. Ok, es war nicht eine, sondern zwei. Ich konnte mich nicht entscheiden! =D
Also habe ich jetzt einen 26 cm aus Glas  und eine 28,5 cm aus Porzellan.
Für die Glasform habe ich da schon eher den Zitronen Baiser Kuchen im Blick.
Die Porzellan Tartform fand ich allerdings auch passender für den Apple Pie, da sie diesen tollen welligen Rand hat. *.*

Aber da so ein 28 cm großer der Apple Pie nicht genug für 6 Leute ist, hab' ich noch Schoko- und Zitronen - Cupcakes gebacken (Rezept folgt) =D. 


So aber nun zum Rezept.